SIGMA Transfersystem Modell ST-700 Drucken
Dienstag, den 31. August 2010 um 00:00 Uhr

SIGMA Transfersystem Modell ST-700 – kurvengängig wie eine Schweizer
Passstrasse

Die aussergewöhnliche Flexibilität der SIGMA-Transfertechnik kommt bei dem an einen deutschen Grosskunden (Zulieferer für die Automobilindustrie) gelieferten Transfer ST-700 voll zum Ausdruck.

Die Werkstückträger (WT) werden mittels Gleitschuhen auf der mittig laufenden Kunststoff-Kette transportiert, welche sich mit geringstem Aufwand in der horizontalen Ebene 45 / 90 / 180º umlenken lässt. So entstehen in kompaktester Form komplette Fertigungszellen, welche optimal an bestehende Gebäulichkeiten oder knapp bemessene Standorte angepasst werden. Das Beispiel zeigt auf, wie wenig Platz eine Fertigungszelle mit insgesamt 6 Handarbeitsplätzen (HAP) benötigt. Für diesen Transfer-Umlauf wird lediglich 1 Antriebsmodul benötigt. Dies ergibt ökonomische Vorteile bezüglich Stromverbrauch, Steuerungs- und Wartungsaufwand. Für die optimale Formschlüssigkeit sowie Zugkraft der Transportkette garantiert ein pneumatischer Kettenspanner. Die Transportkette aus POM weiss (Ertalyte) kann bei einer Umgebungstemperatur von –20°C bis + 80°C eingesetzt werden. Das SIGMA-Transfer eignet sich speziell auch für Arbeiten, bei welchen Oel- und Wasseremulsionen im Einsatz stehen. So findet es zusehend Bedeutung als Puffersystem wie auch in der logistischen Verkettung für kompakte Fertigungszellen in der mechanischen Fertigung. Die Werkstückträger mit einer nutzbaren Fläche von 150 x 150 mm sowie einer maximaler Beladung von 8 kg werden den Layout-Möglichkeiten angepasst. Mit ihrer kurzventauglichen 6-eckigen Form lassen sich selbst die Umlenkungen als Pufferplatz vollumfänglich nutzen.



Abbildung:
WT-Grösse      150 x 150 mm
Gewicht          je WT 8 kg
Anzahl WT      62 Stück
Kettenspeed   170 mm / Sek.
Systemhöhe    1 000 mm
Dimensionen    4,0 x 3,4 m


Ihr Gewinn:

- einfaches, robustes Transportmittel
- wenig Antriebsmodule
- modularer, übersichtlicher Systemaufbau
- kompakte Bauart
- hohe Betriebssicherheit
- jederzeit erweiterbar
- geringer Wartungsaufwand
- geringer Platzbedarf